Autodesk University Las Vegas 2016

Autodesk University Las Vegas 2016

Sebastian auf der AU2016 in Las Vegas

Willkommen beim Kurzblog zur Autodesk University 2016 (AU2016) in Las Vegas. Während in Deutschland die Vorbereitungen für den HUAWEI Sonnenwagen-Tag auf Hochtouren laufen, ist unsere Teammitglied Sebastian nach Las Vegas gereist. Vor Ort und berichtet er hier in den nächsten fünf Tagen von seinen Erlebnissen und Erfahrungen in Las Vegas und auf der AU2016. Seid gespannt auf Berichte aus erster Hand. Neben seinen Berichten hier auf dem Blog wird er seine Erlebnisse auch auf Facebook, Twitter und Instagram unter #SonnenwagenGoesAU2016 mit allen Interessierten teilen. Seid mit dabei bei einer der größten Innovationsmessen der Welt. Der Titel der diesjährigen AU2016 lautet niworcht umsonst „Design the future“!

Meanwhile in Las Vegas – Tag 1, Montag 14.11.2016

Ich bin Sebastian aus dem Aerodynamikteam und habe die Ehre dieses Jahr vom 15.11. bis 17.11. an der Autodesk University 2016, als Mitglied des Student Expert Programms von Autodesk, teilzunehmen.

p1020769Jeder kennt den Spruch: „Was in Vegas passiert, bleibt in Vegas.“ Doch nicht dieses Mal! Mit meinen Berichten möchte ich euch mitnehmen auf die Reise nach Las Vegas und zur Autodesk University 2016. Die nächsten fünf Tage werde ich euch über die AU2016 auf dem Laufenden halten!

Las Vegas, die Stadt der Träume, Verheißungen und Superlative, wo das Unmögliche greifbar nah erscheint. Ich hatte das Glück Las Vegas letzte Nacht mit dem Flugzeug zu erreichen. In der schwarzen Wüste erkennt man sie schon aus großer Distanz, noch lange bevor der Flughafen vom Kapitän angekündigt wird. Dutzende Casinohotels ragen aus dem Boden, wie Leuchttürme, die den Suchenden das Ziel ihrer Reise ankündigen und eine magische Anziehung auf alles und jeden ausüben.

Dream big, aim high

Die AU2016 findet im Venetian Hotel statt, direkt am Las Vegas Boulevard, besser bekannt als dem berühmten „Strip“. Ich wohne während meines Aufenthalts direkt gegenüber am Strip im Treasure Island Hotel, eine leuchtende Pyramide und den Eiffelturm in klein direkt in Sichtweite. Obwohl schon spät in der Nacht, brummt bei meiner Ankunft das Leben. Die Zeit scheint hier keine Rolle zu spielen. Überall blinkt, klingelt und jubelt es, Menschen drängen sich an Spieltischen und Glücksspielautomaten. Man spürt den Enthusiasmus der Leute, die Energie, den Spaß. Nach einem halben Tag in dieser Metropole der Superlative stelle ich fest, dass alles, die Casinos, die Menschen, die Attraktionen, selbst das Frühstück, einem Motto folgt: „Dream big, aim high!“

p1020754Alles ist möglich, wenn man einen Traum hat und sich große Ziele setzt. Aus einer Wüstenoase in Nevada entsteht eine Stadt, die ihresgleichen sucht. Aus einem Dollar kann eine Million werden. Wenn man ein Traum und ein Ziel hat, ist alles machbar. Dafür steht Las Vegas.

Das erinnert mich an unser Team. 40 Studenten bauen einen Solarrennwagen, um einen Kontinent zu durchqueren und die Elektromobilität weiterzudenken. Am Anfang war es eine Idee, ein Traum, mittlerweile ist Halbzeit auf dem Weg zur Bridgestone World Solar Challenge (WSC) 2017. Die Aufgabe bleibt immens, unsere Ziele ambitioniert, aber keinesfalls unerreichbar. Wie ein Jackpot im Casino. Aachen und Las Vegas haben ein paar Dinge gemeinsam.
Heute Nachmittag werde ich die anderen Studenten aus unserer Student Expert Gruppe treffen, bevor morgen die AU2016 beginnt!

Bis bald,
Sebastian

 


Meanwhile in Vegas – Tag 2, 15.11.2016

Es ist Dienstag, die AU2016 beginnt und es geht direkt in die Vollen. Zur Opening Keynote sind alle 10.000 Teilnehmer der AU da, aber es wirkt als wär ganz Las Vegas in der Halle. Es brodelt, die Stimmung kocht. Jeff Kowalski, Chief Technology Officer von Autodesk, skizziert die Zukunft und präsentiert Projekte, die vor wenigen Jahren noch als Science Fiction anmuteten. Dann betritt Carl Bass die Bühne und die Halle feiert.

„If your only tool is a hammer, every problem looks like a nail.“
– Carl Bass, CEO of Autodesk

Der Innovationsdrang ist greifbar bei seiner Präsentation. Science-Fiction wird Realität, zwangsläufig. Nur auf diese Weise seien die Probleme der Zukunft zu bewältigen.
Direkt nach der Keynote geht es weiter mit den Expertensessions, u.A. zu den Themen Designen, Modellieren und Rendern.

Nachdem die Sessions vorbei sind geht es ab in die Ausstellungshalle und zu den Showcomputern, wo ich den anderen Student Experts eine Kostprobe unseres Sonnenwagens zeige. Auf einmal liegt eine Hand auf meiner Schulter und ein interessiertes Gesicht begutachtet unser Auto. Das Gesicht habe ich heute schon einmal gesehen.

au2016

Carl Bass: „Sehr interessant, was ist das?“
Ich, verdutzt: „Das ist unser Solarrennwagen.“

Carl Bass: „Wow, viel Erfolg dabei! Ich drück euch die Daumen!“

Ich, noch verdutzter: „Danke!“
-Pause-

Ich, langsam realisierend: „Würden Sie ein Foto mit dem Wagen und mir machen?“

Carl Bass, breit grinsend: „Sehr gerne doch!“

Jackpot!

Morgen geht es hier weiter mit der Innovation Keynote! Ich bin sehr gespannt, was dann Neues aus der Zauberkiste ausgegraben wird!

 


Meanwhile in Vegas – Tag 3, 16.11.2016

Heute ist Innovation angesagt! Ich sitze in der Innovation Keynote und bin gespannt, was heute aus der Zauberkiste gezogen wird. Darunter ist auch Fusion 360, unsere Heimatsoftware bei Sonnenwagen, für die mehrere verheißungsvolle Updates angekündigt werden. Mit dabei: Nichtlineare und plastische Materialsimulation, Beulversagen und sogar Topologieoptimierung und das alles noch in der Cloud!p1020914

Falls Sie als Leser keinen ingenieurstechnischen Hintergrund haben, wundert es Sie vielleicht, aber allen anderen  – inklusive mir – wird das Wasser im Mund zusammenlaufen bei dem Gedanken an die neuen Möglichkeiten!
Die besten Beispiele hier vor Ort sind eine ultraleichtgewicht Trennwand aus einem Flugzeug und das BAC Supercar (Bild), in dem mit Fusion optimierte Bauteile vorhanden sind! In diese Reihe passt super auch ein Sonnenwagen…

„Embrace disruption!“
–    Carl Bass, once more

Carl Bass trifft wieder einmal den Nagel auf den Kopf. Man muss neue Wege gehen und Dinge radikal hinterfragen und ändern, wenn man Erfolg haben will. Nur Innovation bringt einen nach vorne!  Und genau dahin wollen wir mit unserem HUAWEI Sonnenwagen – mit Innovation nach vorne und den anderen Teams in Australien zeigen, wozu Aachen imstande ist.


Meanwhile in Vegas – Tag 4, 17.11.2016

“The future of making things“

Unter diesem Motto findet die AU2016 statt und das hat seinen Grund. So abstrakt dieser Satz anfangs anmuten mag, so treffend erscheint er, wenn man die Ausstellungshalle erkundet. Egal was man kreieren und bauen möchte, alles lässt sich in die Planung und die Fertigung einteilen. Diese beiden Bereiche sind universal, immer und überall. Und in beiden steht eine Revolution bevor!

In einem sind sich alle Aussteller einig: Virtual Reality ist die Zukunft! Sei es zur Besichtigung eines Architekturprojekts, einer Baustelle oder selbst zum Modellieren eines gesamten Autos. Ich durfte mich selbst versuchen an einem Sportwagen und diesem eine komplett neue Außenform geben. Kein Herumklicken am Computer, ein Handcontroller mit einem Knopf reicht! Und zu meinem Erstaunen ist es kinderleicht. Ich fühle mich fast wieder als Kindergartenkind, das einen großen Block Knetmasse und alle Freiheiten der Welt bekommt.
Aber das ist nur eine Seite der Medaille. Das perfekte Modell nützt nichts, wenn man es nicht aus der digitalen in die materielle Welt bekommen.p1020950

Bisher ist die Fertigung von verschiedenen Bauteilen ein enormer Aufwand! Jeder mit einer eigenen kleinen Werkstatt weiß, was ich meine. Für jeden Schritt gibt es ein Spezialwerkzeug mit einem schwindelerregenden Preisschild dazu. Hier heißt die Revolution 3D-Druck. Für alles. Für jeden. Aus jedem Material. Stahl, Aluminium, Titan, elastischer und steinharter Kunststoff und sogar Kohlefaserkunststoffe! Aus einem Drucker! Das alles findet man hier.

Aus dem Nichts entsteht etwas. Und das kann alles sein, alle erdenklichen Dinge. Es gibt keine Grenzen mehr. Das ist the future of making things.

Und damit endet meine Reise schon fast. Die AU2016 findet heute Abend ihr Ende. Morgen gibt es dann auch den letzten Blog hier mit Impressionen der Closing Keynote.


Meanwhile in Vegas… and Germany – Tag 5, 18.11.2016

Es ist vollbracht! Die Autodesk University ist vorbei, gekrönt mit einer Closing Keynote der besonderen Art. Andrew Anagnost, CMO, und Rob Corddry, Schauspieler, Comedian und selbsternannter Zukunfts- und Technologieexperte, bieten ein Spektakel der besonderen Art.

„We have come from science-fiction to science-facts.“
Andrew Anagnost, CMO Autodeskp1020947

Träumerei wird Realität. Und ich muss zustimmen; einige Dinge, die vor wenigen Jahren noch als futuristische Spinnerei abgetan wurden, sind in der Wirklichkeit angekommen.
Eine wiederverwertbare, selbstlandende Rakete? Check. Ein 3D-Drucker, der ganze Brücken am Stück vor Ort druckt? Check. Software, die mit ein paar Vorgaben selbstständig ein ganzes Auto designed? Check.

Aber die wichtigste Zutat fehlt im Rezept zur Zukunft, wie Anagnost betont. Jede Veränderung und jeder Wandel benötigen eine Idee; eine Vision von einer besseren Welt. Die Werkzeuge der Zukunft sind da, jetzt wollen sie gefüttert werden von uns allen; von dir, von mir.

– Sprung nach Deutschland –

Ich bin wieder daheim, Deutschland hat mich zurück. Auf dem Rückflug musste ich viel über die Worte der Abschiedsveranstaltung nachdenken. Eine Idee, so verrückt sie zuerst erscheinen mag, kann der Anfang von etwas Großem werden. Man braucht nur jemanden mit der Bereitschaft, sie in die Tat umzusetzen.p1020732

Eine Idee gab es auch in Aachen im Sommer 2015. Eine Vision von einer besseren Welt, der HUAWEI Sonnenwagen als Symbol des Mobilitätswandels. Genau heute, während ich diesen Beitrag schreibe, macht die Idee einen weiteren Schritt zur Realität, der HUAWEI Sonnenwagen wird in Aachen enthüllt auf dem HUAWEI Sonnenwagen-Tag. Halbzeit auf unserem Weg zur Bridgestone World Solar Challenge 2017.
Nach meinem Besuch auf der Autodesk University bin ich noch fester davon überzeugt, dass wir es schaffen, das unsere Vision real wird. Mit den neuen Werkzeugen können wir unser Solarrennauto noch innovativer, schlicht besser machen.

Sonnenwagen für eine bessere Welt.